Ab März 2017 online und gedruckt bei der AVM

Beiträge, Zeitschrift

Die Romanischen Studien bleiben weiterhin kostenfrei online zugänglich, erscheinen ab März 2017 aber zeitgleich gedruckt. Wir laden Sie hiermit ein, den Verlag mit einer Anschaffung durch Ihre Bibliothek bzw. mit einem eigenen Abonnement zu unterstützen!


Gliederung:

  1. Einzeln und im Abonnement
  2. Sammelbände und Monographien: Beihefte
  3. Einladung zum Abonnement (Erscheinungsweise, Bezugspreis, Jahresabonnement)
  4. Zum Verlag

Die Herausgeber der Romanischen Studien haben im Herbst 2016 mit deutschen Fachverlagen eine Lösung verhandelt, die Open Access-Zeitschrift und die Themenbände als Print anzubieten, ohne die Freiheit der Autorenrechte an ihren Texten (Creative Commons License) anzutasten. Die hier publizierenden Wissenschaftler/innen können ihre Texte also weiterhin ohne Einschränkungen z.B. an Kollegen mailen, auf ihre Homepage stellen o.ä.

Wir haben inzwischen eine exklusive Kooperation mit der Akademischen Verlagsgemeinschaft München (Verlagsinfo s. unten) vereinbart. Gleichzeitig online und gedruckt zu publizieren, das ist wirtschaftlich nur durch die rel. junge drucktechnische Möglichkeit von Kleinauflagen und Print on Demand realisierbar.

Die Redaktion der Romanischen Studien ist übrigens an den Einnahmen nicht beteiligt (bzw. wäre es erst bei einer nicht zu erwartenden Verkaufszahl), es ist insofern für alle beteiligten Wissenschaftler/innen bewusst KEIN Finanzierungsmodell des Zeitschriftenprojekts, sondern lediglich eine Materialisierung der bisherigen Erscheinungsform, wodurch die nachhaltige Präsenz nun auch in Buchform gesichert ist.

1. Einzeln und im Abonnement

Diese Lösung wird für Autor/innen und Leser/innen bedeuten:

  • Jedes Heft kann künftig (mit ISBN-Nummer pro Heft) im Buchhandel und beim Verlag einzeln käuflich erworben werden,
  • die Zeitschrift kann ferner (mit der neuen Print ISSN 2511-7882) als Periodikum abonniert werden.
  • Die bisher online veröffentlichten Hefte 1 (2015) bis 5 (2016) werden ebenfalls gedruckt angeboten.

Auch wenn wir vergleichsweise günstige Verkaufspreise verhandeln konnten, wird es darüber hinaus

  • einen Autorenrabatt von 30% auf alle Hefte und Beihefte direkt beim Verlag,
  • ferner einen Rabatt von 40% für das individuelle Jahres-Abonnement geben.

Sonderdrucke für Beiträger/innen wird es bei der knappen Kalkulation freilich nicht geben können, dafür sind die digitalen Fahnen online frei zugänglich. Wir streben aus drucktechnischen Gründen an, den Umfang allmählich auf ca. 500 Seiten zu begrenzen, was der Lesbarkeit der Hefte eher entgegenkommen dürfte. Dickere Hefte werden in Teilbänden gedruckt.

2. Sammelbände und Monographien: Beihefte

Die Sonderbände erscheinen außerhalb des Abonnements als Buchreihe „Romanische Studien: Beihefte“, mit Kai Nonnenmacher und Christian Wehr als Reihenherausgebern.

Die Beihefte erscheinen ebenfalls zeitgleich kostenfrei online, der Verkaufspreis des gedruckten Buches ist vergleichsweise günstig und wird nach Seitenzahl kalkuliert, aber wichtiger: Es fallen für Autor/innen und Herausgeber/innen auch der Beihefte in der Normalausstattung keinerlei Druckkostenbeiträge an, es wird eine kleine Zahl Freiexemplare für den Bandherausgeber/Autor geben. Zusätzliche Ausstattungen wie Farbdruck oder gebundener Umschlag wären hingegen kostenpflichtig.

Rezensionsexemplare können direkt beim Verlag angefordert werden.

3. Einladung zum Abonnement

Das vereinbarte Modell der Verlagskooperation mit einfachen Nutzungsrechten belässt den Wissenschaftler/innen ihre volle Freiheit im Umgang mit ihren publizierten Texten – dies ist gegenwärtig für einen Fachverlag durchaus nicht üblich.

Und so möchten wir als Herausgeber Sie bitten, mit einem privaten/institutionellen Abonnement der Zeitschrift bzw. mit einer Standing Order der Beihefte durch Ihre Universitätsbibliothek den beachtlichen verlegerischen Mut der Akademischen Verlagsgemeinschaft München (AVM) zu unterstützen!

Erscheinungsweise

3-4 Ausgaben pro Jahr

Bezugspreis

… wird für jedes Heft gesondert festgelegt, je nach Umfang der Ausgabe, Richtwert in der Standardausstattung (mit Autorenrabatt von 30%):

  • bis 300 Seiten Umfang voraussichtlich ca. 24,80 Euro,
  • bis 400 Seiten Umfang voraussichtlich ca. 29,80 Euro,
  • bis 500 Seiten Umfang voraussichtlich ca. 34,80 Euro
    (und weitere Staffelungen nach Umfang).

Jahresabonnement

Beim Abschluss eines Jahresabonnements gewährt der Verlag

  • Privatkunden einen Rabatt von 40%,
  • für wissenschaftliche Bibliotheken gemäß Buchpreisbindungsgesetz einen Rabatt von 5% und
  • für öffentliche Bibliotheken einen Rabatt von 10%.

Das Abonnement verlängert sich jeweils um ein Jahr, wenn es nicht bis zum 15. November schriftlich beim Verlag gekündigt wird.

Alle Preise verstehen sich inkl. 7% MwSt. (bei Kunden im Ausland zzgl. Liefer- und Versandkosten).

Bestelladresse

vertrieb@avm-verlag.de

4. Zum Verlag

Die AVM – Akademische Verlagsgemeinschaft München – ist ein wissenschaftlicher Fachverlag mit Sitz in München. Zentral gelegen in unmittelbarer Nähe zur Theresienwiese, blickt der Verlag auf eine über zehnjährige Geschichte zurück. Nach Abschluss eines Studiums der Geschichte und Politik und langjähriger Erfahrung im Sachbuchbereich, u. a. als Verlagsleiter, gründete Thomas Martin 2004 zusammen mit Dr. Jörg Meidenbauer den Martin Meidenbauer Verlag. Aus diesem ging 2012 die Akademische Verlagsgemeinschaft München hervor, die seither als Geschäftsfeld der Thomas Martin Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG von Thomas Martin weitergeführt wird.

Ansprechpartnerin beim Verlag in Bezug auf die Romanischen Studien ist Simone Steger.

Akademische Verlagsgemeinschaft München
in der Thomas Martin Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Schwanthalerstraße 81 · 80336 München
Tel. (089) 20 23 86 03 · Fax (089) 20 23 86 04
E-Mail: vertrieb@avm-verlag.de
Web: www.avm-verlag.de

Offline lesen:

Kommentar verfassen