Gesamtbibliographie der Romanischen Studien

Zeitschrift

 Romanische Studien: Gesamtbibliographie der Beiträge
http://www.romanischestudien.de/index.php/rst/issue/archive

bibtex-Datei
(für Literaturverwaltungsprogramm)

Stand: Juli 2016, Hefte 1–4

Ackermann-Pojtinger, Kathrin. „Berlusconis Mediokratie und italienische Fernsehgeschichte“, Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 453–56.

Aichinger, Wolfram. „Ein Jubeljahr für Don Quijote? Zur Abschaffung der Literatur an Schule und Universität“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 261–70.

Akkermann, Lea. „Tagungsbericht: ‚Dante 2015: 750 Jahre eines europäischen Dichters‘“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 663–70.

Asholt, Wolfgang. „Vom Terrorismus zum Wandel durch Annäherung: Houellebecqs ‚Soumission‘“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 119–36.

Baetens, Jan. „William Marx en 2015 : la rhétorique, encore et toujours ?“ Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 105–12.

Balada Campo, Jordi. „Roberto Bolaño frente al canon literario / Roberto Bolaño und der literarische Kanon“. Romanische Studien 1, Nr. 1 (2015): 27–32.

———. „Ulises y Rimbaud en Roberto Bolaño, “Los detectives salvajes”“. Romanische Studien 1, Nr. 1 (2015): 85–110.

Baron, Konstanze. „Das Genie und sein Anderes: zu Ann Jeffersons Studie ‚Genius in France: An Idea and its Uses‘“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 567–74.

Bernard, Monique. „Un homme, deux cultures: Charles de Villers entre France et Allemagne, 1765-1815“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 375–85.

Bianchi, Aglaia. „‚Wenn Venedig stirbt, […] stirbt die eigentliche Idee von Stadt‘: zu Salvatore Settis Wenn Venedig stirbt (2015)“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 527–34.

Bosshard, Marco Thomas. „Nationalsozialismus und Holocaust in der spanischen Gegenwartsliteratur: Fiktionalisierte ‚images malgré tout‘ bei Ricardo Menéndez Salmón“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 287–304.

Broich, Jacqueline Maria und Daniel Ritter. „Tagungsbericht ‚Terrain vague: Die Brache in den Stadt- und Kulturwissenschaften‘“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 379–94.

Bürgel, Matthias und Moritz Hildt. „An den Wurzeln einer ‚Sinneinheit eigenen Gepräges‘: der Arbeitskreis ‚Europa – Politisches Projekt und kulturelle Tradition‘ stellt sich vor“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 325–33.

Caduff, Renzo. „Die Gedichte Alfons Tuors: einige Einblicke“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 225–42.

Canali, Laura. „Un’esile impronta: profonda fino al centro della terra“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 337–40.

Clemens, Manuel. „Ästhetische Einsamkeit: Bildung außerhalb des Kanons“. Romanische Studien 1, Nr. 1 (2015): 193–210.

Colbertaldo, Roberta. „„Rewriting, Rewritings in Early Modern Italian Literature”: resoconto del convegno, Berlino, 1–2 ottobre 2015“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 657–62.

de Mora, Carmen. „El canon literario mexicano en Los detectives salvajes“. Romanische Studien 1, Nr. 1 (2015): 33–52.

Dessì Schmid, Sarah. „Zwei Thesen zur Beziehung zwischen Kunst, Sprache und Erkenntnis: Ernst Cassirer und Benedetto Croce.“ Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 673–715.

Dolle, Verena. „Der Blick von Portugal und Brasilien auf Europa: Europa-Diskurse im 20. Jahrhundert. Zum Sammelband ‚Europa im Spiegel von Migration und Exil = Europa no contexto de migração e exílio‘, herausgegeben von Lydia Schmuck und Marina Corrêa“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 539–48.

Duany, Jorge. „Recent Changes in U.S.-Cuba Relations: Implications for the Cuban-American Community“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 85–90.

Duppel, Hartmut. „Der gefesselte Wald: Gedichte aus Buchenwald. Zum Erscheinen der zweisprachigen Anthologie von Wulf Kirsten und Annette Seemann“. Romanische Studien 1, Nr. 1 (2015): 221–36.

Eggert, Elmar. „Jubiläumsfeier am Romanischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel: Bericht zum Tag der Romania“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 535–38.

Ehrich, Susanne. „Tagungsbericht ‚Mittelalterliche Stadtsprachen‘: Jahrestagung des Forums Mittelalter, Regensburg, 12.–14.11.2015“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 651–56.

Ehrlicher, Hanno. „Fingerübungen in Digitalien: Erfahrungsbericht eines teilnehmenden Beobachters der Digital Humanities aus Anlass eines Lehrexperiments“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 623–36.

Estelmann, Frank. „Tagungsbericht: ‚Literaturwissenschaften in Frankfurt, 1914-1945‘ – fachgeschichtliche Rückblicke auf die universitäre Germanistik und Romanistik in Frankfurt am Main“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 253–58.

Ette, Ottmar. „« Ma patrie est caravane » : Amin Maalouf, la question de l’exil et le savoir-vivre-ensemble des littératures sans résidence fixe“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 397–434.

Fliege, Daniel. „Histoire de la violence oder wie Gewalt entsteht“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 637–42.

Frömmer, Judith. „Spielräume des sozialen Subjekts: Simon Stone inszeniert Rocco und seine Brüder nach Luchino Visconti“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 381–94.

Gefen, Alexandre. „Haine de la littérature ou haine de soi ?“ Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 101–4.

Genschow, Karen. „Cómo hacer cine hoy en Cuba: prostitución y coproducción en “La película de Ana”“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 61–83.

González, José. „El palimpsesto infrarrealista: Tras las huellas del manifiesto poético en la narrativa de Roberto Bolaño“. Romanische Studien 1, Nr. 1 (2015): 53–68.

Gremels, Andrea. „Prefacio. Cuba: ¿cambio o tránsito? / Vorwort. Cuba: Wandel oder Transit?“ Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 23–35.

Grivel, Charles. „Entre deux langues“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 353–64.

Gröne, Maximilian. „Dialog als literarische Strategie: zum Sammelband ‚Inszenierte Gespräche‘“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 535–38.

Guerrier, Olivier. „La littérature à l’essai“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 121–6.

Gumbrecht, Hans Ulrich. „Allgegenwärtig und gehoben: Ob unsere Gegenwart das Schöne absorbiert“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 301–14.

Halen, Pierre. „Die Erotika eines eigensinnigen Surrealisten: Paul Nougé“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 219–39.

Hansen, André und Lutz Baumann. „Binationale Lehrerbildung an den Universitäten Dijon und Mainz“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 147–54.

Hauner, Fabian. „Die Macht der Liebe: Stephan Leopold untersucht die Spannungen zwischen Polis und Eros im Ancien Régime“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 583–90.

Hausmann, Frank Rutger. „Elsässische Romanistikprofessoren vor und im Ersten Weltkrieg (mit einem Anhang einschlägiger Dokumente)“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 429–58.

Hellmann, Jochen. „Internationalisierung des Lehramts in der Deutsch-Französischen Hochschule“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 143–6.

Hertrampf, Marina. „La Réforme et la réforme poétique : les « Octonaires sur la vanité et inconstance du monde » d’Antoine de La Roche de Chandieu“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 159–78.

Hinz, Manfred. „Die Ursünde der Philologie? Zu M. A. Lenz’ Arbeit ‚Genie und Blut‘ über Rassedenken in der italienischen Philologie“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 473–78.

Hock, Jonas. „Figura probat! Gerhard Poppenberg untersucht den Orest-Mythos als Figuration der Antinomie des Gesetzes“. Romanische Studien 1, Nr. 1 (2015): 213–20.

———. „Post vom weißen Tyrannen: Erste kommunikations- und mediengeschichtliche Monographie zu Friedrich Melchior Grimms ‚Correspondance littéraire‘ – Kirill Abrosimovs ‚Aufklärung jenseits der Öffentlichkeit‘“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 291–8.

Junkerjürgen, Ralf. „Ein Jahr Deutschland: Ergebnisse einer qualitativen Studie zur Willkommenskultur“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 335–355.

Jurt, Joseph. „Ein Subtext Frankreichs: Mittelmeeridee, Latinität und Katholizismus. Zu Wolf Lepenies, ‚Die Macht am Mittelmeer‘“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 33–64.

———. „Festrede bei der Abschiedsfeier für Charles Grivel an der Universität Mannheim, 12. Juli 2002“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 343–52.

Kasper, Judith. „Unheimliche Nachbilder der Katastrophe“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 483–91.

Kimminich, Eva. „Zum ‚Lexikon moderner Mythen‘, hrsg. von Stephanie Wodianka und Juliane Ebert“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 559–66.

Knaller, Susanne. „Realität und Wirklichkeit in der Moderne: eine Projektbeschreibung“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 365–80.

Koch, Corinna, Sandra Lang und Sabine Schmitz. „Tagungsbericht: Dialogische Krimianalysen: Fachdidaktik und Literaturwissenschaft untersuchen aktuelle Kriminalliteratur aus Belgien und Frankreich“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 485–88.

Komorowska, Agnieszka. „‚Mais c’est d’une ambiguité étrange‘: die Rezeption von Michel Houellebecqs Roman ‚Soumission‘ in Frankreich und Deutschland“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 137–69.

König, Gerd Johann. „Die neulateinische Dichtung in Frankreich zur Zeit der Pléiade“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 499–508.

Kuon, Peter. „Zur historischen Aufarbeitung und medialen Vermittlung der Shoah in Italien und Deutschland“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 477–82.

Lehnert, Joris. „Histoire de la recherche allemande sur la France et de la recherche française sur l’Allemagne“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 499–505.

Lenz, Markus Alexander. „Krise der Männlichkeit als identitäres Spielfeld: zum Sammelband ‚Der verfasste Mann: Männlichkeiten in der Literatur und Kultur um 1900‘ von Gregor Schuhen“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 285–90.

Leopold, Stephan. „Metaleptische Lektüre: M. de Charlus liest Balzac“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 275–98.

Lepenies, Wolf. „Die Saint-Simonisten und das Mittelmeersystem“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 21–32.

Loy, Benjamin. „Chistes par(r)a reordenar el canon: Roberto Bolaño, Nicanor Parra y la poesía chilena“. Romanische Studien 1, Nr. 1 (2015): 69–84.

Lüderssen, Caroline. „‚Sembrava una nuvola‘: Pascal Dusapin liest Palazzeschi. Gedanken anlässlich der deutschen Erstaufführung der Oper ‚Perelà. Uomo di fumo‘ in Mainz“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 329–36.

Ludwig, Ralph. „La poésie créole haïtienne: notes de lecture de l’« Anthologie bilingue de la poésie créole haïtienne de 1986 à nos jours »“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 605–20.

Lukenda, Robert. „Heldentum und Heroisierungsstrategien in Alberto Rondallis Film ‚Anita e Garibaldi‘“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 405–15.

Martini, Alessandro. „“Nell’occhio che riscopre la luce”: tempo, Storia e memoria nella poesia di Salvatore Quasimodo“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 137–46.

Marx, William. „Approcher la littérature par « réflexion »“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 133–40.

Massonnaud, Dominique. „Illusions perdues, « l’œuvre capitale dans l’œuvre »“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 243–59.

Mecke, Jochen, Christine Schmider und Katja Zaki. „Internationalisierung des Lehramts – eine Quadratur des Kreises? Zu Chancen und Grenzen eines grenzüberschreitenden Paradigmas der Lehrerbildung am Beispiel des Masterstudiengangs MEEF / LINT (Lehramt International) Nizza-Regensburg“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 181–202.

Mehltretter, Florian. „Die Frottola als Innovation der ‚poesia per musica‘“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 441–4.

Meidl, Martina. „‚Tace coi morti il monte‘: Raumdarstellungen in der italienischen Literatur der Alpenfront“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 243–64.

Meier, Franziska und Enrica Zanin. „Dante Alighieri: quo vadis? Nuove prospettive nel dialogo delle discipline“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 369–78.

Melchior, Luca, Johannes Mücke und Verena Schwägerl-Melchior. „Schnittstelle(n) (der) Philologie (Tagungsbericht)“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 387–92.

Mentz, Olivier und Karin Dietrich-Chénel. „Cursus Intégré: ein Beitrag zur Europäisierung der Lehrerbildung“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 171–80.

Michler, Christine. „Die schönste Schule der Welt“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 413–19.

Milliès, Isabelle. „Éducation artistique et culturelle – Patrimoine, mémoire et identité“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 147–56.

Müller, Olaf. „Philologie im Horizont der Geschichtlichkeit von Sprache und Text: zum Tagungsband von Wulf Oesterreicher und Maria Selig“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 459–72.

Nannicini Streitberger, Chiara und Chiara Nannicini Streitberger. „Le testimonianze dei reduci italiani del lager di Flossenbürg“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 105–28.

Navarrete, William. „Bailando con el enemigo / Tanz mit dem Feind“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 101–16.

Navaud, Guillaume. „Pourquoi tant de haine ? À propos de William Marx, « La haine de la littérature »“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 113–120.

Nebrig, Alexander. „Im Medium des Ästhetischen geopfert: zur Festschrift ‚Ethos und Form der Tragödie‘“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 423–8.

Nelting, David. „Italienisches Theater: Geschichte und Gattungen von 1480 bis 1890“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 429–34.

Neuhofer, Monika. „Sprache ohne Kultur: zur Kompetenzorientierung in den Fremdsprachen (am Beispiel des Französischunterrichts in Österreich)“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 395–411.

Neumeister, Sebastian. „Ein Panorama mediävistisch inspirierter moderner Lyrik“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 491–98.

Neveling, Christiane und Jacques Poumet. „Ein binationaler Studiengang im Wandel der Zeit: neue Perspektiven in der Lehrerausbildung Französisch-Deutsch in Lyon und Leipzig“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 155–70.

Nickel, Beatrice. „Aventures radiophoniques du Nouveau Roman“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 645–50.

Nierich, Rita und Peter B. Schumann. „Spanien im Bausumpf. Autoren über die staatsgefährdende Krise ihres Landes“. Romanische Studien 1, Nr. 1 (2015): 253–66.

Nitsch, Wolfram. „Vom Kreisverkehr zum Karussell: Nicht-Orte als komische Spielräume bei Jacques Tati“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 301–17.

Nonnenmacher, Kai. „Das schwankende Schiff“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 7–17.

———. „‚Die Moderne, sie beginnt im Mittelalter‘: Gespräch mit Monika Zeiner, Romanistin und Autorin des Romans ‚Die Ordnung der Sterne über Como‘“. Romanische Studien 1, Nr. 1 (2015): 237–52.

———. „Die Zeitschrift als Idee: Einladung an Leser und Autoren“. Romanische Studien 1, Nr. 1 (2015): 5–24.

———. „Editorial: Die Ambivalenz eines romanischen Europa“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 7–17.

———. „Editorial: Flucht und Utopie“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 9–16.

———. „Existenzinitiative: zwischen Autobiographie und Theorie. ‚Der Einfall des Lebens‘ von Thomä, Schmid und Kaufmann“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 597–604.

———. „Flug der Danteforscher: Gespräch mit Sibylle Lewitscharoff zum kommenden Dante-Roman ‚Das Pfingstwunder‘“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 315–28.

———. „Form und Leben zwischen Positivismus und Idealismus“. Romanische Studien 1, Nr. 1 (2015): 171–90.

———. „Unterwerfung als Konversion: Als-Ob-Bekehrungen zu Katholizismus und Islam bei Carrère und Houellebecq“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 171–98.

Omizzolo, Marco. „Tratta internazionale e sfruttamento lavorativo della comunità punjabi in provincia di Latina“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 357–71.

Oster, Angela. „Intermedialität als Grundsatzdiskussion. Zum Sammelband Sprechen über Bilder. Sprechen in Bildern: Studien zum Wechselverhältnis von Bild und Sprache“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 549–58.

———. „‚This is just a fucking movie. Also fahrt ab damit!‘ Eine Rezensionsreise durch Abel Ferraras Film ‚Pasolini‘, anlässlich des 40. Todestages von Pier Paolo Pasolini“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 233–50.

Palacios Espinoza, Romina und Romina Irene Palacios Espinoza. „La risa que pellizca la realidad“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 395–404.

Pérez-Hernández, Reinier. „De la actualización del paradigma autobiográfico en la literatura cubana“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 27–59.

Pöppel, Hubert. „Das vielfältig Böse in der Gegenwartskultur Spaniens und Lateinamerikas: zu Susanne Hartwigs Sammelband ‚Culto del mal, cultura del mal‘“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 279–84.

Prstojevic, Alexandre. „À la recherche d’un ethos critique“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 127–32.

Reents, Friederike. „(Un)Heimliche Vorreiter: Die Brisanz des Avantgarde-Projekts: zum Sammelband ‚Avantgarde und Modernismus‘ von Wolfgang Asholt“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 591–6.

Reichart, Cordula. „Eklektizismus im Avant-propos: Balzacs Erklärung der Erkenntnisform und der Paradigmenwechsel in ‚Geschichtsschreibung‘ und Vorworttradition“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 307–22.

Reidenbach, Christian. „Erzählende und erzählte Aufklärung: Die DGEJ erarbeitet in Halle eine ‚historische Narratologie‘ des 18. Jahrhunderts“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 559–66.

Rodríguez Gutiérrez, Milena, Milena Rodríguez Gutiérrez und Andrea Gremels. „¿Cuando estará Cuba “en su punto”? Entrevista a Milena Rodríguez Gutiérrez“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 91–9.

Schiller, Annette. „‚… höher als die Liebe zur Wissenschaft steht die Treue zum eigenen Vaterland …‘: Hallenser Romanisten im Ersten Weltkrieg“. Romanische Studien 1, Nr. 1 (2015): 153–70.

Schiltz, Katelijne. „Die Vielschichtigkeit der oratione in Claudio Monteverdis Madrigalœuvre: über Christophe Georis’ ‚Claudio Monteverdi letterato‘“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 435–40.

Schlaak, Claudia. „Kulturalität im Film ‚Ocho apellidos vascos‘: ironisches Spiel mit baskischen und andalusischen Klischees“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 415–26.

Schlünder, Susanne und Andrea Stahl. „Sektionsbericht: Affektökonomien im 18. und 19. Jahrhundert (Frankreich, Spanien)“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 567–78.

Schlüter, Gisela. „Settecentistik: Franco Venturi heute“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 575–82.

Schlüter, Vanessa. „‚far apparire quello che non è‘ – Marino und sein ästhetisches Programm: zum Sammelband ‚Barocke Bildkulturen, Dialog der Künste in Giovan Battista Marinos „Galeria“‘ von Rainer Stillers und Christiane Kruse“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 509–16.

Schmitz-Esser, Romedio. „Warum man sich in eine norditalienische Stadt im Meer begeben sollte, oder: Das Deutsche Studienzentrum in Venedig“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 365–8.

Schöch, Christof. „Ein digitales Textformat für die Literaturwissenschaft: die Richtlinien der Text Encoding Initiative und ihr Einsatz bei Textkonstitution und Textanalyse“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 325–64.

Schrader, Sabine. „‚C’est trop bien, Marivaux‘ – ‚La vie de Marianne‘ und ‚La vie d‘Adèle’ von Kechiche“. Romanische Studien 1, Nr. 1 (2015): 137–50.

Schuchardt, Beatrice. „Im Labyrinth von Stadt und Text: Abdelkébir Khatibis ‚Triptyque de Rabat‘ und ‚La mémoire tatouée‘“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 165–286.

Schyns, Désirée. „Harraga dans la littérature francophone : Boualem Sansal, Tahar Ben Jelloun, Mathias Enard et Marie Ndiaye“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 201–17.

Segler-Meßner, Silke. „Le genre, le récit et le corps : « Aucun de nous ne reviendra » de Charlotte Delbo et « L’espèce humaine » de Robert Antelme“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 81–104.

Selig, Maria. „Quellen einer noch zu schreibenden Fachgeschichte: Romanistik als Passion III“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 479–82.

Sellami, Samir. „Bolaño und die Folgen: der globale Roman aus lateinamerikanischer Perspektive“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 467–75.

———. „Zur Politik der Intertextualität in Roberto Bolaños ‚Estrella Distante‘“. Romanische Studien 1, Nr. 1 (2015): 111–34.

Sennhauser, Anne. „Penser le passé: inscriptions de l’Histoire dans le roman français contemporain“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 129–36.

Sertl, Brigitte. „Nachwirkungen des italienischen Kriegstraumas 1915 – 1918: Besprechung des Themenhefts Zibaldone 57“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 445–51.

Sick, Franziska. „Untergangsphantasien: Goll, Céline, Gracq, Houellebecq“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 65–98.

Skriebeleit, Jörg. „De l’exploitation des carrières de granit au réseau concentrationnaire: le camp de concentration de Flossenbürg“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 33–42.

Söffner, Jan Georg. „Warum Academia.edu? Eine Gebrauchsanweisung“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 579–86.

Teuber, Bernhard. „Diversität und Konvergenz an der Wurzel: Perspektiven der Romanistik in Zeiten der Globalisierung“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 539–58.

Treskow, Isabella von. „Les récits mémoriels français du réseau concentrationnaire de Flossenbürg : écritures et évolutions“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 43–80.

———. „Préambule – Prefazione – Vorwort“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 23–32.

———. „Zeugnis als Genre und Schreibpraxis: zu Peter Kuons ‚L’écriture des revenants‘“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 493–98.

Tschilschke, Christian v. und Christian v Tschilschke. „Zum spanischen Kolonialismus in (Nord-)Afrika: Stephanie Fleischmanns Monographie über das Desaster von Annual als ‚textuelles Ereignis‘“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 457–65.

Vanoncini, André. „Balzac et la ténébreuse naissance du roman policier“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 261–73.

Villalta, Gian Mario. „Andrea Zanzotto: i luoghi veri e i veri fantasmi della Grande Guerra“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 517–31.

Vinken, Barbara. „Gemma Bovery“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 319–24.

Vogel, Christina. „Medien: ihre Grenzen, Gefahren und Potenziale. Zum Sammelband ‚Rumänien: Medialität und Inszenierung‘“. Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 507–14.

Weber, Tanja. „‚Perché sono tutti cattivi‘: Strategien der Anziehung und Abstoßung in ‚Gomorra – la serie‘“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 197–232.

Wehr, Christian. „Mesianismo negativo y novela del dictador: Esteban Echeverría, Miguel Ángel Asturias y Gabriel García Márquez“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 205–24.

Weiershausen, Romana. „‚Frankophone Germanistik‘ in Saarbrücken: Chancen für die Germanistik im deutsch-französischen Grenzraum“. Romanische Studien 1, Nr. 1 (2015): 267–80.

Witthaus, Jan Henrik. „Spanische Identität unter der Voraussetzung des trikulturellen Mittelalters: zu Fabian Sevillas Studie ‚Die „Drei Kulturen“ und die spanische Identität‘“. Romanische Studien 2, Nr. 4 (2016): 517–26.

Wolfzettel, Friedrich. „Michael Bernsen, Geschichten und Geschichte: Alessandro Manzonis ‚I promessi sposi‘“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 273–8.

Zöllner, Reto. „‚Konstruktive Vorbilder‘: Strukturprinzipien bei Balzac“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 183–94.

Zöllner, Reto und Kai Nonnenmacher. „Lectures de Balzac“. Romanische Studien 1, Nr. 2 (2015): 181.

Offline lesen: